Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/298064_30519/webseiten/joomla/corpsarchive_3.x/libraries/cms/application/cms.php on line 464
Herbert Neupert

Alphabetische Liste (KSCV)

Herbert Neupert

  • Drucken

Herbert Neupert

Transrhenania München EM, Ratisbonia München, Budissa-Leipzig zu Passau

* Greiz 4. 2. 1911
† Bad Godesberg 3. 2. 2002

Sohn des Kaufmanns Curt Neupert. Volksschule in Greiz und Gera, Gymnasium Rutheneum in Gera, 1929 Abitur, stud. jur. in Bonn, München und Jena, 1934 erstes, 1937 zweites Staatsexamen, 1936 Promotion in Jena mit einer Arbeit über das Reichstierschutzgesetz, 1937 Assessor bei der Staatsanwaltschaft in Altenburg, zum 1. 5. 1937 in das Reichswirtschaftsministerium berufen, ab 1943 Wehrdienst. N. wurde 1950 von der Industrie- und Handelskammer Berlin mit dem Aufbau der Außenhandelsabteilung und des Exportbüros der Berliner Absatzorganisation beauftragt. 1951 erhielt er einen Lehrauftrag über Grundlagen und Technik des Exports an der Technischen Universität in Berlin und wurde im gleichen Jahr in die Abteilung Seeverkehr des Bundesverkehrsministeriums in Hamburg berufen, wo er die Leitung des Referats See 6 für Internationale Seeschiffahrtsbeziehungen und Seeschiffahrtsgeschäfte übernahm; war in dieser Funktion am Abschluss zahlreicher bilateraler Schiffahrtsabkommen beteiligt und vertrat die Bundesrepublik in internationalen Schiffahrtsgremien. Ab 1965 war er Vertreter des Leiters der Abteilung Allgemeine Verkehrspolitik und Wirtschaft im Bundesverkehrsministerium in Bonn und dort Leiter des Referats "Internationale Beziehungen im Verkehr und Entwicklungshilfe", 1969 Leiter der Allgemeinen Abteilung. N. leitete die Arbeiten am sog. Leberplan. 1973 wurde er durch die SPD-/FDP-Koalition in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Danach arbeitete er bis 1985 als Rechtsanwalt in Bonn. Neben seiner Tätigkeit im Ministerium war N. ab 1969 Vorsitzender des Verwaltungsrats der Studiengesellschaft Nahverkehr mbH (SNV) in Hamburg und Vorsitzender des Beirats der Studiengesellschaft für den Kombinierten Verkehr (SGKV), 1973-1984 Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der SNV, 1973-1978 Vorstandsvorsitzender der SGKV. 1969 auch Aufsichtsrat der HSB-Hochleistungsschnellbahn Studiengesellschaft mbH Ottobrunn und 1979 stellvertretender Vorsitzender der erweiterten Tarifkommission des allgemeinen Güternahverkehrs (ETKN). 1974 Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

N. wurde im Wintersemester 1929/30 Mitglied des Corps Transrhenania in München. Für seinen Einsatz für die Rekonstitution der Budissa-Leipzig in Passau erhielt er später deren Band. Der AHV der Ratisbonia verlieh ihmd as Band für seine Bemühuingen um den Freundschaftsvertrag zwischen Transrhenania und Ratisbonia. N. war auch wesentlich an der Aufnahme der Ratisbonia in den Magdeburger Kreis beteiligt. 1971 wurde er für seine Verdienste um Transrhenania und den Magdeburger Kreis zum Ehrenmitglied der Transrhenania ernannt. Bei Transrhenania hatte er im Mai 1959 den Vorsitz des Philisterverbandes übernommen. Von 1967 bis 1971 war er zweiter Vorsitzender des VAC-Vorstands Bonn. Von 1972 bis 1996 war er Mitglied der Verbändekommission und gehörte in dieser Funktion zu den Mitgründern der Drei-Verbände-Gespräche mit WSC und CC. Seit 1975 war er Vorstandsmitglied des AHSC Bonn. Über die Verbandsgrenzen hinaus wirkte N. auch als Beauftragter des Verbandes Alter Corpsstudenten im Beirat des Verbandes für Studentenwohnheime e. V. (Bonn, 1975-1986), ab 1979 auch als dessen zweiter Vorsitzender. Ab 1979 leitete er den Arbeitskreis Bonner AH-Verbände. N. verfasste zahlreiche studentengeschichtliche Beiträge, unter anderem für die vom Convent Deutscher Akademikerverbände (CDA) herausgegebene Zeitschrift "Convent". 1992 wurde er mit der Fabricius-Medaille des CDA ausgezeichnet.

Veröffentlichungen: Transrhenania nach dem Zweiten Weltkrieg 1945-1985. Eine Chronik, 1986; Studentenverbindungen und Verbindungsstudenten in Bonn, Haltern 1989; Geschichte des Corps Transrhenania 1866-1990, München 1992; Der Alliierte Kontrollrat und der Kösener SC. Ein Rückblick, EuJ 40 (1995), S. 9-26.

Literatur: Dr. Herbert Neupert 60, DCZ 72 (1971), S. 56f.; Dr. Herbert Neupert Transrhenaniae EM 70 Jahre alt, DCZ 83 (1982), S. 140; Vetter: Min. Dir. a. D. Dr. Herbert Neupert Transrhenaniae EM 75 Jahre, DCZ 2/1986, S. 19; Vetter: Dr. Herbert Neupert Transrhenaniae EM, Ratisboniae, Budissae, CORPS 2/2002, S. 44f.

 

Zurück zur Liste