Impressum

A 1 - Vorort des WSC

A 1 - Vorort des WSC I

Laufzeit: 1863-1935

 

Geschichte: Der Weinheimer Senioren-Convent (WSC) wurde am 7. April 1863 in Frankfurt am Main von den Corps an den Technischen Hochschulen Karlsruhe, Hannover, Stuttgart und Zürich als "Allgemeiner Senioren-Convent" (ASC) gegründet. Die Bezeichnung Weinheimer ASC oder Weinheimer SC kam erstmals 1867 auf, seit 1875 wird sie ausschließlich verwendet. Weitere Senioren-Convente traten dem verband bald bei, darunter auch der SC an der Bergakademie Clausthal.

Unzufriedenheit mit der Organisation und der Wunsch nach einer Beschränkung auf die Technischen Hochschulen unter Ausschluss der Bergakademien führten 1883 zu einer vorübergehenden Auflösung. 1884 wurde der WSC von den Corps an den Hochschulen Stuttgart, Hannover und Braunschweig erneuert. Erst später traten auch wieder Corps an den Bergakademien Clausthal und Freiberg i. Sa. hinzu. Mit dem Beitritt der Corps an der TH München im Jahr 1912 war die Vereinigung der Corps an den Technischen Hochschulen auf dem damailigen Reichsgebiet abgeschlossen.

1920 trat der WSC dem Allgemeinen Deutschen Waffenring (ADW) bei. 1921 beschlossen WSC und KSCV einen Zweckverband zur Kooperation in hochschulpolitischen Fragen und in Fragen der corpsstudentischen Anschauungen ("Allgemeiner Deutscher SC-Verband"). 1934 verschmolz der WSC unter Beibehaltung des Namens mit dem Rudolstädter Senioren-Convent (RSC). Einzelne Corps wurden auch aus dem Naumburger Senioren-Convent (NSC) integriert. Am 20. Oktober 1935 beschloss der WSC seine Auflösung.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erklärte der WVAC seine Auflösung von 1938 für nichtig. In der Folge wurde er 1949 als Dachverband der deutschen Corps vor allem an Technischen Hochschulen wiederbelebt und am 23. Mai 1952 rekonstituiert. Seit 1955 ist der WSC mit dem Kösener Senioren-Convents-Verband durch einen Kartellvertrag verbunden.

Der Vorort ist die Verbandsleitung des WSC. Er besteht aus dem Vorortsprecher und einem 2. und 3. Vorortsprecher, die in festlegter wechselnder Reihenfolge durch die einzelnen SC gestellt werden. Hauptaufgaben des Vororts sind die Vertretung des WSC nach außen und die Führung des Verbandes im Innenverhältnis. Er organisiert die Weinheimtagung und andere zentrale Veranstaltungen, etwa Fechtseminare. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Wahrnehmung der hochschulpolitischen Interessen des WSC.

Bestand: Die Vorortakten wurden aus Gründen der Übersichtlichkeit auf zwei Bestände verteilt. Die vorliegende Abteilung umfasst den Schriftwechsel der einzelnen SC in ihrer Funktion als Vorort des WSC von der Gründungszeit in den 1860er Jahren bis zur Auflösung des Verbandes 1935, sowie WSC-Comments, Rundschreiben und Klagesachen aus dieser Periode.

Bis in die 1920er Jahre wurden die Archivalien bereits in einem vorläufigen Findbuch erfasst und können im Institut für Hochschulkunde nach Absprache eingesehen werden.

Literatur: Hans Schüler: Weinheimer S. C. Chronik, Darmstadt 1927; 100 Jahre Weinheimer Senioren-Convent. Festschrift zum hundertjährigen Bestehen des Weinheimer Senioren-Convents, Bochum 1963; Herbert Scherer: Die WSC-Corps in der Verbotszeit (1933-1945), EuJ 5 (1960), S. 82-93; Herbert Scherer: Wiedergründung im Widerstreit. Der Restitutionsprozeß studentischer Korporationen nach dem Zweiten Weltkrieg am Beispiel des Weinheimer SC, EuJ 43 (1998), S. 135-151.

 

Zurück zur Beständeübersicht