Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/298064_30519/webseiten/joomla/corpsarchive_3.x/libraries/cms/application/cms.php on line 464
Saxonia Konstanz

Rhenania Heidelberg

Saxonia Konstanz

  • Drucken

Saxonia Konstanz

Saxonia wurde am 10. Dezember 1949 als Nachfolgecorps der Hallenser Corps Guestphalia, Borussia, Neoborussia, Teutonia und Saxonia sowie dem Straßburger Corps Palaio-Alsatia gestiftet und startete ihren Aktivenbetrieb 1950 in Frankfurt am Main. Palaio-Alsatia (1953), Borussia (1955) und Guestphalia (1956) schieden später als Gründercorps wieder aus und rekonstituierten eigenständig. Aus Nachwuchsmangel musste Saxonia 1972 in Frankfurt suspendieren und rekonstituierte im Oktober 1984 in Konstanz. Mit zwei Kartellen und sechs befreundeten Verhältnissen ist Saxonia Konstanz Teil des schwarzen Kreises.

 Archivbestand

  • Vollständige Protokolle seit Stiftung
  • Vollständige Paukbücher seit Stiftung
  • Vollständige Corpszeitung seit Stiftung
  • Zahlreiche Drucksachen wie Semesterprogramme, Einladungen, Mitgliederverzeichnisse
  • Fotoportraits aller Mitglieder
  • Zahlreiche weitere Fotografien
  • Zahlreiche Krüge und andere Couleurgegenstände
  • Umfangreicher Schriftverkehr einzelner Alter Herren

Der Bestand ist teilweise verzeichnet und digitalisiert.

 

Saxonia Halle

Saxonia Halle wurde am 21. Juni 1802 durch den Zusammenschluss der Landsmannschaften der Magdeburger (1792) und Halberstädter (1795) mit den Farben grün-rot-weiß gestiftet. Durch die Auflösungen der Universität im Jahre 1806 und 1813 sowie durch starke behördliche Verfolgung war Saxonia oft für kürzere Zeit suspendiert. Seit 1820 führte Saxonia die Farben dunkelblau-weiß-hellblau a. S. (v.u.). Eine längere Suspension erfolgte von 1864 bis 1891 und dann schließlich endgültig 1896. Ein Kartell bestand schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts zu Saxonia Jena.

Archivbestand

Wenige Semesterberichte, wenig Schriftverkehr, ein paar Einladungen und andere Drucksachen; einige Stammbucheinträge (Reproduktionen), Silhouetten und Lithographien sowie wenige Fotoportraits und andere Fotografien; wenige Couleurgegenstände.

Die vorhandenen Archivalien sind vollständig verzeichnet und digitalisiert.

 

Salingia Halle

Salingia Halle wurde am 17. Dezember 1845 als Progressverbindung gestiftet und wandelte sich gegen den Widerstand zahlreicher Alter Herren (AH) 1877 in ein Corps um. Ein Jahr später wurde sie in den Hallenser SC rezipiert und musste schon 1882 suspendieren. Die aus Protest gegen die Umwandlung 1877 ausgeschiedenen AH beteiligten sich 1896 teilweise an der Stiftung einer neuen Verbindung Salingia, die zunächst als VdSt und später als Burschenschaft bestand. Die noch lebenden AH des Corps versuchten 1930 eine eigenständige Rekonstitution in Halle, die jedoch vom oordentlichen Kösener Congress (oKC) des folgenden Jahres nicht anerkannt wurde. Daraufhin wurden die aktiven Mitglieder und AH von Neoborussia Halle übernommen.

Archivbestand

Berichte der Aktiven und nach Suspension der Altherrenschaft 1875-1921; wenige Mitgliederverzeichnisse, Einladungen, Liederhefte und sonstige Drucksachen; wenige Silhouetten und Fotoportraits; wenige Pfeifen, Krüge und sonstige Couleurgegenstände

Die vorhandenen Archivalien sind vollständig verzeichnet und digitalisiert.

 

Neoborussia Halle

Neoborussia Halle wurde am 3. August 1849 von zwölf aus der Salingia ausgeschiedenen Mitgliedern gestiftet, nahm im Jahre 1872 die Artbezeichnung Landsmannschaft an und wurde zunächst Mitglied im Coburger Landsmannschafter-Convent. Im Jahre 1897 entschieden die Aktiven die Landsmannschaft in ein Corps umzuwandeln und renoncierten fortan beim Hallenser SC. Anders als bei Salingia wurde diese Entscheidung von den allermeisten Alten Herren (AH) mitgetragen. Neoborussia war von 1903 bis 1913 suspendiert. In dieser Zeit rekonstituierten wenige beim Übertritt zum SC ausgeschiedene AH die Landsmannschaft, als die Schutzfrist für Farben, Wappen und dergleichen ausgelaufen war. Daher musste das Corps bei der Rekonstitution, die mit dem Erwerb eines eigenen Hauses in der Hohenzollernstraße einherging, die Farben und den Zirkel leicht verändern. 1931 übernahm Neoborussia die Aktiven des Corps Salingia, dessen Rekonstitution auf dem oKC nicht anerkannt wurde und suspendierte wie die übrigen Hallenser Corps im Oktober 1935.

Archivbestand

Protokollbücher vollständig seit Rekonstitution 1913;  Paukbücher vollständig seit Wintersemester 1858/59; Album mit Lebensläufen aller Mitglieder (einzelne Lücken); Semesterberichte Nr. 2-49 und 51-55, Corpszeitung vollständig 1922-2006; zahlreiche Rundschreiben, Mitgliederverzeichnisse, Einladungen, Couleurkarten und sonstige Drucksachen; zahlreiche Silhouetten und Portraitsfotografien sowie wenige Lithographien und sonstige fotografische Aufnahmen; wenige Krüge, Gläser, Porzellanteile und andere Couleurgegenstände.

Ein Verzeichnis ist begonnen und die dort geführten Posten fast vollständig digitalisiert. Die restlichen vorhandenen Archivalien sind überschaubar und sollen in der nächsten Zeit ergänzt werden.

 

Teutonia Halle

Gestiftet am 6. August 1853 als Torgovia bestand sie seit 1856 als Landsmannschaft. Nach kurzzeitiger burschenschaftlicher Tendenz und Annahme des Namens Teutonia zu Beginn der 1860er, beteiligte sie sich 1868 maßgeblich an der Gründung des Coburger Landsmannschafter-Convents. Im Zuge des ersten Niedergangs dieses Verbandes schied sie allerdings 1877 aus und erklärte sich im folgenden Jahr mit überwältigender Mehrheit der Alten Herren und Aktiven zum Corps. 1891 wurde ein eigenes Haus in der Friedrichstraße bezogen, das zum 60. Stiftungsfest grundlegend renoviert und vergrößert wurde. Wie alle Hallenser Corps suspendierte Teutonia im Oktober 1935 und war bis dahin das einzige Hallenser Corps, das nie zuvor suspendiert hatte. Zuletzt verfügte Teutonia über keinerlei auswärtige Verhältnisse, war in den 1890ern jedoch Teil des kurzlebigen Gelben Kreises.

Archivbestand

Zwei Konstitutionen; einige Rundschreiben, Couleurpostkarten, Mitgliederverzeichnisse, Einladungen, Liederhefte und andere Drucksachen; Corpsberichte 1903-1911 und Corpszeitung vollständig ab 1913; wenige Silhouetten, zahlreiche Portraitsfotografien und einige sonstige Fotografien; wenige Krüge, Gläser und andere Couleurgegenstände

Ein Verzeichnis ist begonnen und die dort geführten Posten fast vollständig digitalisiert. Die restlichen vorhandenen Archivalien sind überschaubar und sollen in der nächsten Zeit ergänzt werden.

 

Kontakt

Corps Saxonia Konstanz
Mainaustraße 78
78464 Konstanz

Webseite: www.saxonia-konstanz.de
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!