Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/298064_30519/webseiten/joomla/corpsarchive_3.x/libraries/cms/application/cms.php on line 464
Ulrich Kersten

Alphabetische Liste (KSCV)

Ulrich Kersten

Ulrich Kersten

Silesia Breslau

* Hadersleben 10. 2. 1904
† bei Kiew 27. 9. 1943

Abitur 1922 in der Kadettenanstalt Wahlstatt bei Liegnitz, ab WS 1922/23 stud. jur. in Breslau und Berlin, Mai 1926 erste, Sept. 1930 zweite juristische Staatsprüfung, April 1930 Dr. jur. utr. (Breslau), 1931/32 Studium des Internationalen Rechts an der Harvard University, dort Juni 1932 Promotion zum Dr. sc. jur., Gerichtsassessor in Freiberg/Schlesien, ab Juli 1933 in der zentralen Finanzverwaltung der IG Farbenindustrie, 1937 Prokurist, zuletzt Direktor. K. war im Zweiten Weltkrieg Major d. R. und Bataillonskommandeur. Er meldete sich, obwohl er als IG Farben-Vorstand u.k.-gestellt war, freiwillig zur Ostfront und ist bei Rückzugskämpfen im September 1943 südlich von Kiew gefallen.

Seit 1923 Mitglied des Corps Silesia Breslau, bekleidete K. dreimal die Erste Charge, u. a. zum Kösener Congress 1927, als der SC zu Breslau Vorort und Silesia das präsidierende Corps war. Schon 1926 war er Mitglied des Zehnerausschusses gewesen. Später war er auch Vorsitzender des Ausschusses für Auslandsdeutschtum im KSCV. K. nahm regen Anteil an der Verbands- und allgemeinen Hochschulpolitik und vertrat den KSCV häufig in den verbändeübergreifenden Gremien. Dazu veröffentlichte er zahlreiche Beiträge in der Deutschen Corpszeitung. Im März 1927 nahm er als Mitglied des Vorstandes der Deutschen Studentenschaft als Gast am Kongress der National Union of Students of England and Wales in Bristol teil. K. setzte sich unter anderem für eine verstärkte Wehrerziehung in der Studentenschaft ein,

Am 8. Dezember 1933 wurde er Altherrenvorsitzender und am 7. Dezember 1935 Ehrencorpsbursch der Silesia.

Veröffentlichungen: Der Bonner Studententag – Ein Rückblick und Ausblick, DCZ 43 (1926/27), S. 197-200; Um die großdeutsche Studentenschaft, DCZ 43 (1926/27), S. 268-271; Der Verfassungskampf der preußischen Einzelstudentenschaften, DCZ 43 (1926/27), S. 365-373; Eindrücke vom Englischen Studententag, DCZ 44 (1927/28), S. 76-80; Das neue Preußische Studentenrecht, DCZ 44 (1927/28), S. 236-241; Die deutsche Studentenschaft und die Conféderation Internationale des Etudiants, DCZ 44 (12927/28), S. 259-267; Der Verfassungskampf der Deutschen Studentenschaft, DCZ 44 (1927/28), S. 291-295; Studentenschaft und Wehrbewegung, in: Der Tag. Politische Wochenschrift 48/1928, S. 917; Der Waffenstudententag in Hannover, DCZ 45 (1928/29), S. 6-10; Der dritte Deutsche Akademikertag in Elberfeld, DCZ 45 (1928/29), S. 33-36; Schwankende Politik, DCZ 45 (1928/29), S. 357-361; Gegenwartsaufgaben der deutschen Corps, DCZ 46 (1929/30), S. 37-44; Waffenstudententag in Goslar, DCZ 46 (1929/30), S. 294-296; Merkbuch für Leibesübungen des HKSCV (Hrsg., 1930)

 

Zurück zur Liste