Teutonia Dresden

Teutonia Dresden

Teutonia Dresden

Teutonia Dresden wurde am 18. November 1859 durch den Zusammenschluss des Fechtkränzchens "Fidelitas" und des "Singevereins" der Polytechnischen Schule als Landsmannschaft „Teutonia“ gegründet. Am 17. Dezember 1863 wandelte sie sich in ein polytechnisches Corps um. 1866 erfolgte mit der Stiftung des Tochtercorps Thuringia zugleich die Gründung des Dresdner Senioren-Convents (SC). Der SC wurde 1875 mit den Corps Teutonia, Thuringia und Marcomannia in den Weinheimer Senioren-Convent (WSC) aufgenommen. Während der Verbandskrise von 1883/84 verblieb Teutonia 1883 zunächst im WSC, trat dann aber mit den übrigen Corps der SC zu Dresden und Darmstadt aus dem "alten" WSC aus, der dann bis zu seiner Selbstauflösung 1889 nur noch an den Bergakademien Clausthal und Freiberg, aber nicht mehr an Technischen Hochschulen bestand. Dem 1884 durch die SC zu Karlsruhe, Hannover und Stuttgart sowie das Corps Teutonia Braunschweig auf Grundlage des alten Comments gegründeten "neuen" WSC trat Teutonia 1893 bei.

1906 wurde der Dreibundvertrag zwischen Teutonia Freiberg, Montania Clausthal und Teutonia Dresden abgeschlossen. Im 1934 trat das Corps nach einem Konflikt mit dem damaligen WSC-Führer Winter aus dem WSC aus. Anlass waren die Verschmelzung des WSC mit dem Rudolstädter Senioren-Convent (RSC) und die autoritäre Verbandspolitik des WSC-Führers. 1935 vollzog das Corps unter dem Druck der Nationalsozialisten die Selbstauflösung. Weil eine Rekonstitution in Dresden in der DDR nicht möglich war, wurde 1950 in Stuttgart der „Verein Alter Stuttgarter und Dresdener Teutonen e.V.“ gegründet. Durch vertragliche Regelungen mit Teutonia Stuttgart, Palaeo-Teutonia Aachen und Montania Clausthal wurde das Überleben der Teutonia trotz Suspension gesichert und ermöglichte am 26. Februar 1966 die Rekonstitution an der Ruhr-Universität Bochum mit dem Namen: „Corps Teutonia Dresden in Bochum“.  1994 erfolgte die Restitution in Dresden.

 

Archivbestand

Das Archiv der Teutonia umfasst im wesentlichen Archivgut aus der Zeit nach 1945 sowie aus den Jahren zwischen den beiden Weltkriegen. Archivalien aus der Zeit vor 1900 sind nur noch in geringem Umfang vorhanden. Durch Auslagerung während der NS-Zeit gingen Teile verloren.

Eine Parallelüberlieferung befindet sich im Staatsarchiv Dresden (Sign.: 13454: Kassenbücher aus den 1890ern, Protokollbuch aus den 1920ern).

 

Kontakt

Corps Teutonia Drtesden
Caspar-David-Friedrich-Straße 19
01217 Dresden

Webseite: www.teutonia-dresden.de
E-Mail: aktivitas [at] teutonia-dresden.de