Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/298064_30519/webseiten/joomla/corpsarchive_3.x/libraries/cms/application/cms.php on line 464
Aktuelles

Aktuelles

DGfH

Neues aus der DGfH

Die Deutsche Gesellschaft für Hochschulkunde (DGfH), Trägerverein des Instituts für Hochschulkunde, in dem auch die corpsstudentischen Verbandsarchive untergebracht sind, hat auf ihrer Vorstandssitzung am 28. Juni 2012 Dr. Karsten Bahnson als Vorsitzenden bestätigt. Neuer Stellvertreter wurde Ulrich Görnig, Rechtsanwalt auf Rügen. Zum wissenschaftlichen Leiter des Instituts für Hochschulkunde wurde Professor Dr. Matthias Stickler bestellt.

Das Institut für Hochschulkunde wird voraussichtlich 2013 gemeinsam mit dem Universitätsarchiv und einem weiteren An-Institut der Universität neue Räume auf dem früheren Leighton-Areal am Hubland beziehen.

Bremensia

Corpsgeschichte als Kulturerbe

Auf dem Portal "Kulturerbe Niedersachsen" präsentieren Archive und Bibliotheken des Landes für die interessierte Öffentlichkeit eine Auswahl aus ihren Beständen in multimedialer Form und ermöglichen so einen institutsübergreifenden Zugang zu den Objekten. Auch Corpsgeschichte wird als Teil des kulturellen Erbes des Landes wahrgenommen: Das Universitätsarchiv Göttingen hat die Geschichte der Bremensia von 1914 digitalisiert und zugänglich gemacht.

[Zum Digitalisat]

Gedenkfeier Zander

Gedenkfeier für Intendanturrat Zander

Leonhard Zander (1833-1890) gilt noch heute, über 100 Jahre nach seinem Tod, als einer der wichtigsten Corpsreformer. Auf seine Initiative und die nach ihm benannte "Zander´sche Reformbewegung" ist die Gründung des Verbandes Alter Corpsstudenten (VAC) 1888 zurückzuführen. Zanders Grab auf dem Garnisonfriedhof in Schleswig wurde in diesem Sommer durch eine Jugendgruppe des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge freigelegt und gereinigt. Das abgeschlagene Grabkreuz soll noch ergänzt werden.

Zur Erinnerung an diesen bedeutenden Corpsstudenten legten Vertreter des VAC und seine Corps am Sonntag den 9. Oktober in einer kleinen Gedenkstunde Kränze nieder.

Professor Dr. Rüdiger Döhler, Initiator der Wiederherstellung des Grabs und 1. Vorsitzender des Vereins für corpsstudentische Geschichtsforschung dankte den anwesenden Vertretern der Jugendgruppe und gedachte Zanders und seiner Verdienste für das Corpsstudententum, besonders im Hinblick auf die von ihm angestoßene und unter anderem von Bismarck und dem späteren Kaiser Wilhelm II. unterstützte Reform, die Gründung des Verbandes Alter Corpsstudenten und die Begründung der Kösener Corpslisten.

StuhiTa

71. Deutsche Studentenhistorikertagung

Vom 7. bis 9. Oktober fand in Duisburg die 71. Deutsche Studentenhistorikertagung statt. Das Programm umfasste auch wieder mehrere Themen mit corpsstudentischen Bezug, darunter: Rüdiger Döhler/Andreas Mildahn: Die Korporationen an der Albertina zu Königsberg, Florian Hoffmann: Vom Traum der deutschen Republik - Friedrich Hecker zum 200. Geburtstag und Albrecht Fehlig: Eine neue Art der Öffentlichkeit - Die Korporationen und das Internet. Sabrina Lausen widmete sich den Korporationen in Polen in Geschichte und Gegenwart.

Oberbürgermeister Adolf Sauerland empfing die Teilnehmer zum Begrüßungsabend am Freitag im Rathaus. Der Samstag war den Vorträgen und einer ausführlichen Führung durch die Königsberger Sammlungen im städtischen Museum gewidmet. Den Sonntag nutzten viele Teilnehmer noch zu einem Abstecher zum Preußenmuseum in Wesel.

Die 72. Deutsche Studentenhistorikertagung wird im Oktober 2012 gemeinsam mit der Schweizerischen Vereinigung für Studentengeschichte (SVSt) in Freiburg im Breisgau ausgerichtet.

 

Friedrich Hecker

Festakt zum 200. Geburtstag Friedrich Heckers

Friedrich Hecker wurde am 28. September 1811 geboren. Als radikaler Demokrat und Vorkämpfer für die Menschen- und Bürgerrechte gehört er nicht nur in Südwestdeutschland zu den prominentesten Vertretern der Revolution von 1848. Dass er noch heute populär ist, hat nicht zuletzt das 150jährige Jubiläum der Revolution in Baden 1998 gezeigt, in dessen Rahmen er in Wort und Schrift vielfach gewürdigt wurde.

Als Student der Rechte an der Universität Heidelberg wurde er am 17. November 1832 Mitglied des Corps Rhenania. Bereits am 13. März 1833 wurde er aufgrund seiner Verdienste als Aktiver einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt. Das Corps würdigte ihn aus Anlass seines 200. Geburtstags am 2. Oktober 2011 um 11 hct in einem Festakt auf dem Corpshaus.

Der Rektor der Universität Heidelberg, Professor Dr. Bernhard Eitel, überbrachte die Grußworte der Hochschule. Der Historiker Dr. Florian Hoffmann sprach über Hecker und die Heidelberger Rhenanen als Wegbereiter des studentischen Progress in Heidelberg. Der frühere baden-württembergische Justizminister Professor Dr. Ulrich Goll MdL würdigte Hecker als Mitinitiator der Offenburger Forderungen des Volkes von 1847. Die Veranstaltung klang mit einem Empfang auf dem Rhenanenhaus aus.